November Workshop für die jüngsten Kinder im MMH vom 31.10. – 08.11.2018

Bericht von Heike Sponholz
Ende Oktober begannen die langen Schulferien und diverse Workshops konnten den Kindern im MMH angeboten werden.
Da zurzeit sehr viele kleine Kinder im Mothers‘ Mercy Home leben, ist die Herausforderung für sinnvolle, praktikable und Freude bereitende Angebote groß.
Zunächst einmal fanden die von der Stadt Rüsselsheim gespendeten Luftballons und die mitgebrachten Bälle und Springseile wieder viel Anklang. Es wurde ausgiebig mit dem Ball bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten Ball-Fangen und Ball-Zuwerfen geübt. Konzentration und gemeinschaftliches Tun und Handeln gab es zu üben.
Der erste angebotene Workshop wurde natürlich mit großem Eifer und Engagement wahrgenommen. Jedes Kind konnte sich mit diversen zur Verfügung gestellten Materialien eine eigene Brille basteln. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Besonders schöne Exemplare entstanden mit Resten aus Lametta und Pompons. Manche Kinder suchten auch noch durchsichtige Folie um „richtige“ Brillengläser einzufügen. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt.
Der Nachmittag wurde hauptsächlich damit verbracht, Memory zu spielen, zu puzzeln oder zu malen. Die beiden mitgebrachten Memory Spiele erfreuten sich allergrößter Beliebtheit. Der Wetteifer, wer sich die meisten Kartenpaare merken konnte, zog sich durch die ganze Woche. Manche Kinder waren so begeistert, dass sie alle anderen Angebote nicht mehr wahrnehmen wollten. Nach einer Woche sahen die zwei Spiele dementsprechend ramponiert aus.
Im folgenden Workshop konnten die Kinder eine „Schiebepuppe“ basteln. In einer zunächst hergestellten, bemalten Tüte schaute eine Figur heraus, die man nach Belieben hoch und runter schieben konnte. Diese dekorative Arbeit gefiel den Kindern sehr und wurde besonders von den ganz kleinen Kindern angenommen.
Die weiteren Workshops hatten das Thema: „Weihnachten“. Diverse Weihnachtsdekoration sollte hergestellt und auch Weihnachtskarten für die Paten der Kinder gebastelt werden.
Begonnen wurde mit dekorativen Weihnachtsbäumen, die am nächsten Tag auch weithin sichtbar die Common Hall schmückten. Diese Arbeit war für alle Kinder ohne Schwierigkeiten zu meistern und das Anbringen von ausgeschnittenen Kugeln aus Goldfolie machte großen Spaß.
Die anschließenden Workshops befassten sich mit „Sternen“. Diese Angebote waren eine weiterführende Aufbauarbeit der Workshops von April. Im April hatten die Kinder geübt „Sonnen“ auszuschneiden. Wie drehe ich ein Blatt Papier und wie muss ich eine Schere halten, um Zacken exakt zu schneiden. Genau diese Schneidetechnik war nun gefragt. Es machte sehr viel Freude zu sehen, dass die meisten Kinder diese Technik perfekt beherrschten. Das Ausschneiden machte überhaupt keine Probleme, sodass sich das mehrmalige Üben im „Zackenschneiden“ gelohnt hat.
Der nächste Sternenworkshop war etwas schwieriger, denn zuerst musste ein Stern außen und danach ein Stern im Inneren des Papiers geschnitten werden. Dieser wurde mit Transparentpapier hinterklebt und musste nochmals nachgeschnitten werden. Mit bunten transparenten Papierschnipseln konnte der Stern jetzt beklebt werden. Die leuchtenden Sterne zieren nun einige Fenster und Türen des activity rooms im MMH.
Eine schöne Weihnachtskarte mit dem Motiv „Kerze“ war die Aufgabe des nächsten Workshops. Die Karten wurden komplett aus gespendeten Geschenkpapierresten gearbeitet und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Ebenso entstand noch ein großes Poster mit einem Weihnachtswald für einen besonderen Zweck.
In der Mitte der Woche gab es dann den absoluten Höhepunkt für die jüngeren Kinder. Es wurde ein Ausflug unternommen zu einem „Kids Park“. Hüpfburg, Piratenschiff, Karussell, Spielplatz, Spielwiese und ein Swimming-Pool erwartete 54 Kinder + Begleitpersonen. Auch das Wetter hielt stand mit strahlender Sonne.
Die Vorfreude war groß und die Kinder sammelten sich morgens schon ungeduldig am Bus um einzusteigen. Handtücher und Badesachen waren eingepackt, aufblasbare Wasserbälle von Lufthansa, Hüpfseile, Bälle und Federballspiele waren ebenso verstaut, um den Tag in vollen Zügen zu genießen.
Vormittags wurden die vorhandenen Spielgeräte, das Piratenschiff, das elektrische Karussell und die Hüpfburg von allen Kindern ausgiebig genutzt. Auf der Wiese wurde Federball und Fußball gespielt und auch das Tauziehen mit einem dicken Seil machte großen Spaß. Nach dem Mittagessen, es gab Hühnchen mit Pommes und Salat, war Schwimmen und Planschen angesagt. Das war natürlich der absolute Höhepunkt des Tages. Die Kinder hatten sehr großen Spaß dabei.
Nach dem aufregenden und ereignisreichen Tag fielen einigen Kindern bei der Rückfahrt erschöpft die Augen zu.
Erfolgreiche Tage mit viel Spaß, Freude und schönen Angeboten für die Kinder waren leider schon zu Ende.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s