August-Ferien-Camp – 25.7. bis 9.8.2018

Von Sieglinde Reinhard
Zur Vorbereitung und Durchführung der ersten Woche des August-Feriencamps der Kinder im MMH waren wir ab dem 25.7. in wechselnder Besetzung vor Ort. Neben Durchsprechen und Detail-Planung der Workshops wurden Ausflüge für die Kinder der Klassen 5 bis 8 sowie Form 1 (=erste Stufe der Sekundarschule) vorbereitet.
Die älteren Kinder haben dieses Mal das Nationalmuseum von Nairobi sowie das Eisenbahnmuseum besucht. Beide geben einen guten Überblick über die geschichtliche Entwicklung des Landes Kenia, die durch den Eisenbahnbau wesentlich beeinflusst wurde. Das Nationalmuseum zeigt darüber hinaus viele Exponate zur Entwicklung der Menschheit und der Tierwelt, da dazu wesentliche historische Funde in Kenia gemacht wurden. Die Jugendlichen waren sehr interessiert dabei. Sie haben während der Besuche viele Notizen gemacht und wussten in der Nachbesprechung am nächsten Tag viele Details zu erzählen.
Für die beiden jüngeren Jahrgänge wurde der Besuch des Nairobi Safari Walks in der Nähe des Nationalparks vorbereitet.

Die verschiedenen Schulen haben ab dem 30.7. nach und nach ihr Schuljahr beendet, so dass bereits in unserer ersten Woche von Tag zu Tag mehr Kinder im MMH waren. Wir konnten somit schon vor dem offiziellen Beginn des Augustcamps einige Workshops durchführen. Ab dem 6.8. waren dann alle Kinder da. Ab diesem Tag wurden für die älteren Jahrgänge unter anderem Workshops zur Vorbereitung auf den Übergang in die JKR gehalten. Wir haben uns auf die jüngeren Kinder konzentriert und mit ihnen verschiedenartige Aktivitäten durchgeführt. Dazu gehörten z.B. Basteln von Katzengirlanden und geflochtenen Fischen zum Aufhängen, das Bauen von einfachen Autos aus Klopapier-Innenrollen oder Flaschen mit Rädern aus Korken, das Kleben von Kollage-Bildern, richtiges Malen mit Wasserfarben, erste Drucktechniken mit Fingerfarben in Kanten-, Schwamm- und Gabeldruck, Bemalen von bunten Kreis-Mobiles, Aufmerksamkeitsblätter für die Jüngsten (Motto: schau genau hin), Flechtmatten mit verschiedenen Mustern, Basteln von Steckvögel zum Aufhängen oder von Schachteln in mehreren Größen, erstes Zeichnen und natürlich immer wieder Ausmalen von Vorlagen.
Wichtig waren auch die Vor-Lese-Stunden sowie gemeinsamer Sport und Bewegungsspiele. Auch die Arbeiten mit Wolle, wie das Häkeln und Stricken von Schals und Mützen wurden intensiv nachgefragt und kamen nicht zu kurz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s